• 23. Mai 2024
  • Wake up Redaktion
Ein Fahrradfahrerin in einem Wald.

Neustart in der Agentur der Herzen

Dass ich einen beruflichen Tapetenwechsel brauchte, wurde mir etwa vor einem halben Jahr bewusst. Als Übersetzerin habe ich die Vorteile und Nachteile der Selbstständigkeit erlebt. In thematisch sehr vielseitigen Übersetzungsprojekten habe ich Videospiele, Drehbücher und Literatur ins Deutsche übertragen. Obwohl ich kreative Textarbeit liebe und auch weiterhin mit Wort und Schrift arbeiten wollte, spürte ich, dass es an der Zeit war, mich beruflich sowie fachlich weiterzuentwickeln. Da entdeckte ich die Social-Media und PR-Welt für mich – ein naheliegender Schritt, schließlich stimmte die Basis schon: Projektbasiertes Arbeiten und Formulierungen unter Berücksichtigung von Zielgruppe und Kontext war für mich Alltag. Von Anfang an war ich Feuer und Flamme für die Materie und lernte das Gebiet durch intensive Fort- und Weiterbildungen in all seinen Dimensionen kennen.

Die rote Zitrone – so fresh, so clean

Kalender mit Stift, Kaffee und ErdbeerenUm den Jahreswechsel herum fing ich an, nach Stellen zu suchen und stieß auf die Website von Wake up Communications. Die rote Zitrone und der cleane look der Landingpage weckten sofort mein Interesse. Nach einem Blick auf die Referenzen und einem vibe-check auf der Teamseite stand mein Entschluss fest: Hier muss ich mich bewerben! Gesagt, getan.

Obwohl zu diesem Zeitpunkt leider keine Stelle frei war, wurde ich von Chrissy und Nadja zum unverbindlichen Kennenlernen eingeladen. Beim ersten digitalen Aufeinandertreffen erfuhr ich mehr über den abwechslungsreichen Arbeitsalltag bei Wake up, von facettenreichen Projekten, den verschiedenen Charakteren und Tätigkeiten des Teams und wodurch sich die Düsseldorfer Social-Media und PR-Agentur auszeichnet. Mich hat besonders gefreut, dass mein bisheriges Berufsleben als Übersetzerin auf so viel Interesse gestoßen und Wake up Quereinsteigerinnen wie mir mit so viel Offenheit begegnet ist. Mein erster positiver Eindruck verstärkte sich immens! Nach dem Gespräch mit Chrissy und Nadja war klar: It’s a match!

Hoffen & träumen: Gehöre ich bald dazu?

In der Zwischenzeit träumte ich davon, wie es wäre, durch den Volksgarten zur Arbeit zu radeln und mit coolen neuen Kolleg:innen zu arbeiten und von ihnen zu lernen. Ein paar Mails später gab es bei Wake up offene Stellen und wir setzten ein zweites Gespräch an. Kurze Zeit danach stand auch schon mein Probearbeiten an, indem ich mein Können unter Beweis stellen durfte. Mit Erfolg! Die Aufgaben haben mich gleichermaßen gefordert und fasziniert und ich recherchierte und formulierte vier Stunden lang auf Hochtouren, doch dann war es geschafft! Neben ein paar Verbesserungsvorschlägen war die Resonanz durchweg positiv. Nachdem organisatorische Rahmenbedingungen geklärt waren, kam auch schon zügig die finale Rückmeldung: Ich gehöre ab sofort zur Agentur der Herzen!

Vorfreude und Einarbeitung

Zwei Hände tippen auf Tastatur, Kopfhörer, Lampe, Erdbeeren und Kaffee auf dem Tisch. Im Hintergrund eine schwarze Katze vor einem Fenster.Ich hab mich riesig gefreut und wir sind zur Feier des Tages lecker koreanisch essen gegangen. Die Woche vor Jobbeginn war ich sehr gespannt, was mich alles erwartet und wie ich mich schlagen werde. Dann war es endlich soweit! Mein erster Arbeitstag fand im Homeoffice statt und Chrissy erklärte mir, wie wir Programme nutzen und mit Kunden interagieren und welche meine Hauptprojekte sein werden. Alles sehr aufregend! Ich schrieb viel mit und lernte über Zoom schon erste Kolleginnen kennen. Dank der bei Wake up üblichen 4-Tage-Woche hatte ich den Tag danach direkt frei. Am Montag darauf stand mein erstes Zoom Meeting mit einem Kunden an, den ich übernehmen soll – spannend! Alle waren super nett und haben mich willkommen geheißen. Danach kam der erste drupa-Call – denn wir übernehmen Ende Mai die Social Media Berichterstattung von der drupa für die Messe Düsseldorf – information overload!! So viele neue Infos musste ich erst mal sacken lassen. In den Tagen danach habe ich mir Stück für Stück mehr über die drupa (die Weltleitmesse für Drucktechnologien) angelesen und mir zur besseren Übersichtlichkeit eine detaillierte Mindmap mit Miro erstellt.

Neuer Arbeitsalltag im aufgewecktesten Team

Nach und nach habe ich mehr Kolleginnen und Kollegen kennengelernt und sie am Mittwoch zum ersten Mal in echt getroffen. Das Büro ist beeindruckend groß und top ausgestattet – alle haben zwei Bildschirme, bequeme Bürostühle und Kaffee, Tee, Limos & Co steht im Überfluss bereit. Am Nachmittag gibt es Cappuccino von unserem Büdchen des Vertrauens an der Ecke und meine selbstgebackenen schwedischen Zimtschnecken – so lässt es sich aushalten! Es kommt sogar der ehemalige Agenturhund Anton zu Besuch – ein bunter, trubeliger Tag! Beim Nachhause radeln durch den Volksgarten stelle ich plötzlich fest: Mein Traum nach dem Bewerben ist Wirklichkeit geworden! Freude!

Seitdem sind schon drei Wochen vergangen, ich kenne alle Kolleg:innen und arbeite mich nach und nach in alle Projekte ein. Ich kann immer alles fragen und bekomme sehr hilfreiches Feedback zu meiner Arbeit. Dass bei Wake up Quereinsteiger so willkommen sind, schafft eine Atmosphäre, in der ich mich von Anfang an wohlfühle und optimal entwickeln kann. Es ist eine sehr intensive, fordernde Einarbeitungszeit, aber die Arbeit gefällt mir sehr und ich habe das Gefühl, ich bin hier genau richtig.

Themen:
  • Arbeitsleben
  • Mitarbeiter
  • Recruiting
  • Kollegen
  • Onboarding
  • Agentur der Herzen

Weitere Artikel

Zwischen Realität und Deep-Fake – Rückblick auf die Social-Media-Welt 2023 und Aussichten auf das Jahr 2024
Zwischen Realität und Deep-Fake – Rückblick auf die Social-Media-Welt 2023 und Aussichten auf das Jahr 2024
Zum Beitrag
Weihnachtsfeier bei Wake up – Warum wir uns gegenseitig umbringen wollten
Weihnachtsfeier bei Wake up – Warum wir uns gegenseitig umbringen wollten
Zum Beitrag
Mein Zukunfts-Ich blickt zurück: Wie war das Jahr 2024?
Mein Zukunfts-Ich blickt zurück: Wie war das Jahr 2024?
Zum Beitrag
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies tracken den Nutzer und das dazugehörige Surfverhalten um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen