• 7. Dezember 2020
  • Christina Post
Alle Jahre wieder. Weihnachtskampagne richtig gemacht

Alle Jahre wieder – Weihnachtskampagne richtig gemacht

Adventskalender, Gewinnspiele, Weihnachtsgrüße – spätestens Ende November schaltet anscheinend das ganze Internet auf Weihnachtsstimmung um. Genau das finden laut einer Studie von Bitkom aber 28 Prozent aller Social-Media-Nutzer störend. Als Unternehmen könnt ihr natürlich trotzdem nicht auf das alljährliche Weihnachtsprogramm verzichten, immerhin ist dies bei vielen die umsatzreichste Zeit des Jahres! Und in unserer digitalen Welt findet das Weihnachtsshopping längst nicht mehr allein bei einem gemütlichen Spaziergang durch Geschäfte statt: 30% der Befragten einer Studie von eMarketer gaben an, dass Werbeanzeigen auf diversen Social-Media-Plattformen eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung spielten. Laut Reachbird interagieren 80% aller Kunden erst digital mit einem Händler oder Unternehmen, bevor sie überhaupt einen Fuß in ein Geschäft setzen. Ein erfolgreicher Social Media Auftritt ist also zweifelsohne wichtig. Aber wie erreicht man seine Kunden, ohne ihnen auf die Nerven zu gehen?

Do: Mehrwert bieten

Sicher, alle freuen sich über Gewinnspiele. Doch alleine mit Gewinnspielen und Rabattaktionen könnt ihr die Weihnachtszeit auch nicht füllen –  oder zumindest würden wir euch deutlich davon abraten. Social Media Marketing ist in erster Linie kein zusätzlicher Verkaufskanal, sondern eine Plattform, bei der Nutzer einen Mehrwert erwarten. Content is king. Wichtig ist, dass es der richtige Content für euch ist. So wird eure Marke positiv im Bewusstsein verankert.. Unser Tipp: Setzt auf Storytelling. Mit gutem Storytelling bindet ihr die Aufmerksamkeit eurer Kunden und bleibt im Gedächtnis. Gute Weihnachtsspots, zum Beispiel, setzen nicht die Produkte der Unternehmen in den Mittelpunkt, sondern wecken Emotionen, so können sich Kunden häufig noch lange über die Weihnachtszeit hinaus an die bewegende Message erinnern und haben damit eine langfristige emotionale Bindung zu eurem Unternehmen aufgebaut. Exzellente Beispiele für dieses Phänomen sind Edekas Weihnachtsclips #Heimkommen (2015, inzwischen über 67 Mio. Aufrufe auf Youtube) und #Zeitschenken (2016, fast 11 Mio. Aufrufe auf Youtube), Milka setzte 2019 auf eine Weihnachtskampagne, die auf Gehörlose und die Gebärdensprache aufmerksam macht, und schaffte es so nicht nur auf Platz 1 von Brandwatchs Social Buzz Ranking der beliebtesten Weihnachtskampagnen von 2019, sondern gewann auch die Herzen vieler Kunden. Und wer von uns hat früher nicht jedes Jahr auf die Coca-Cola-Trucks, den Weihnachtsmann und die niedlichen kleinen Eisbären gewartet?  

Do: Authentischer Auftritt

Einfach auf Teufel komm raus alles auf Weihnachten umzustellen – komplett mit  Weihnachtsmusik und rieselndem Schnee auf der Website – ist wahrscheinlich nicht der richtige Weg: Eure Strategie muss zu eurem Unternehmen passen. Es ist wichtig, dass eure Message authentisch rüberkommt. Nur so kann die Community, die ihr euch das ganze Jahr aufgebaut habt, abgeholt und erweitert werden. Unser Tipp: Setzt auf altbewährte Inhalte. Normalerweise ist im schnelllebigen Internet Innovation gefragt, aber gerade in der “Stillen Jahreszeit” wollen die Menschen zur Ruhe kommen und etwas sehen, mit dem sie schon vertraut sind, etwas zum Wohlfühlen. Scheut also nicht davor zurück, einen bereits zuvor genutzten Ansatz wieder aufzugreifen.  

Do: Danke sagen

Sicher, für B2B Unternehmen endet das Geschäftsjahr nicht mit dem Kalenderjahr, aber eure Kunden und Follower sind jetzt in Umbruchstimmung. Ein kleiner Jahresrückblick ist daher durchaus angebracht. Welche Produkte habt ihr dieses Jahr auf den Markt gebracht? Worauf seid ihr besonders stolz, was sind eure Highlights? Gab es vielleicht besonders schöne Events, Blogartikel, Fotos oder Videos, die ihr gerne nochmal mit euren Fans teilen wollt? Jetzt ist der richtige Moment dafür. Unser Tipp: Setzt hier auf eine persönliche Note statt allein auf Statistiken. So gebt ihr eurer Community die Möglichkeit, eine emotionale Verbindung zu eurem Unternehmen und dem Team hinter den Kulissen aufzubauen und sich mit euch zu freuen. Statt einer Infografik direkt aus eurem Geschäftsbericht könntet ihr zum Beispiel kleine Videobotschaften von euren Teammitgliedern an eure Fans erstellen. Dies ist außerdem der ideale Moment, euch bei euren treuer Community zu bedanken.  

Do: Planung, Planung, Planung

Gerade weil die Social-Media-Plattformen in der Weihnachtszeit geradezu mit Content überflutet werden, ist es wichtig, dass eure Postings ausreichend vorbereitet und qualitativ hochwertig sind. Unser Tipp: Investiert genug Zeit in eure Planung bevor es losgeht. Welche Meilensteine habt ihr für die Weihnachtszeit geplant? Wo liegt euer Fokus? Wie ist eure Timeline? Mit einem gut geplanten Konzept und genug Vorbereitung werden auch Weihnachtsgruß, Silvester & Co. kein Problem. Wie immer gilt, ein guter Content-Mix ist wichtig: Videos und Animationen ziehen besonders viel Aufmerksamkeit auf eure Postings.  

Do: Zielgruppen Anpassung

Mit organischer Reichweite allein kommt man heutzutage auf den Social-Media-Plattformen leider nicht mehr besonders weit. Ads sind daher auch jetzt besonders wichtig. Aber wie erreicht ihr eure Zielgruppe tatsächlich? Dies wird in der Weihnachtszeit besonders schwierig, da Nutzer aktuell nicht nur nach Inspiration für sich selbst schauen, sondern auch nach Geschenkideen für Partner, Kinder, Eltern, Freunde & Co. Es lohnt sich also, eure Werbung jetzt anders zu schalten als den Rest des Jahres. Der Fokus von Marketing und Social-Media-Kampagnen shiftet schließlich nur, weil auch der Fokus der Kunden sich ändert. Auch inhaltlich sollte sich die Werbung jetzt vom Frühling, Sommer oder Herbst unterscheiden. Wichtig ist aber, dass ihr euren Wiedererkennungswert und die gewohnte Qualität beibehaltet. Unser Tipp: Werbung auf den Social-Media-Plattformen wird in der Weihnachtszeit für viele Unternehmen wichtiger und damit natürlich auch teurer. Daher solltet ihr gerade jetzt eure Zielgruppen besonders im Blick behalten und ggf. für diese Zeit anpassen: Möglicherweise möchtet ihr jetzt andere Menschen erreichen oder wollt die Zielgruppen enger fassen, um mit eurem Budget effizienter arbeiten zu können.  

Don’t: Zu früh anfangen

Um eure Fans richtig abzuholen und auf die spannende Reise durch die Weihnachtszeit mitnehmen zu können, ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt zu finden, um mit euren Weihnachtskampagnen zu starten. Im B2B-Bereich funktioniert die Planung tendenziell langfristiger, aber gerade bei B2C-Unternehmen sollte man die Verbraucher nicht schon im Oktober mit Festtagsstimmung nerven. Gönnt euren Fans den Herbst. Laut einer Erhebung von Facebook tätigen die meisten Social-Media-Nutzer ihre Weihnachtseinkäufe erst ab Mitte November. Für viele ist der Black Friday Sale der Startschuss für das Geschenke-Shopping: 48% der Deutschen kaufen an diesem Tag etwas ein. Hier muss Weihnachten für euch aber noch gar nicht der Fokus sein. Unser Tipp: Mit eurer frühzeitigen Planung – und ein bisschen Erfahrung aus den Vorjahren – werdet ihr wissen, was für euch und eure Community der richtige Zeitpunkt ist, um die Weihnachtszeit einzuläuten. Gibt es vielleicht ein besonderes Produkt oder Event, das bei euch ganz deutlich den Start eurer Weihnachtskampagnen markiert (oder potentiell markieren könnte)? Es kommt ohnehin immer besser an, die Weihnachtsstimmung nach und nach zu erzeugen und eure Fans mit auf die Reise zu nehmen, als sie von heute auf morgen mit Nikolaus und Rentieren zu überhäufen.  

Don’t: Einfach so weitermachen

Klar, ihr müsst es mit dem Weihnachts-Feeling nicht übertreiben. ? Aber wenn es für euch passt, scheut nicht davor zurück, eurem Profil einen weihnachtlichen Anstrich zu verpassen. Selbst kleine Änderungen, wie etwas gemütlichere Hintergründe für eure Produktfotos oder ein weihnachtliches Titelbild, werden euren Fans positiv auffallen. Unser Tipp: Wir empfehlen generell, euren Content das ganze Jahr über an die Jahreszeit oder andere äußere Umstände anzupassen, nicht nur zur Weihnachtszeit. So gebt ihr euren Inhalt einen neuen Anstrich und bleibt ständig relevant und interessant, selbst für Fans, die euch schon lange begleiten.  

Don’t: Von der Bildfläche verschwinden

Über Weihnachten und Silvester haben viele Unternehmen Betriebsurlaub. Trotzdem raten wir klar dazu, eure Community in der Zwischenzeit nicht einfach allein zu lassen. Community Management ist ein wichtiger Teil jedes erfolgreichen Social-Media-Auftrittes – eure Fans erwarten, dass ihr auch weiterhin auf Kommentare und Nachrichten reagiert und für sie da seid. Unser Tipp: Wenn ihr bereits mit einer Social-Media-Agentur wie Wake up Communications zusammenarbeitet, sollte dies kein Problem sein. Eine Betreuung eurer Kanäle, auch an den Feiertagen, könnt ihr hier abdecken lassen. Wir bieten unseren Kunden diese Betreuung zum Beispiel immer gern mit an und erzielen damit durchweg positive Ergebnisse. Kümmert ihr euch aber allein um eure Profile, solltet ihr auf jeden Fall eine*n Kollegen*in bereitstellen, der*die zwischendurch mal reinschaut. Möglicherweise passiert hier gar nicht viel, aber wenn doch, dann werdet ihr es wissen wollen. Im World Wide Web arbeitet man schnell, ein unbeachtetes Problem kann daher schnell eskalieren. Solltet ihr dazu eine kleine Beratung wollen, könnt ihr euch natürlich auch gern mit uns in Verbindung setzen!  

Bonus: Influencer Marketing

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, euch Unterstützung mit ins Boot zu holen, die euch helfen kann, euren Content durch die Flut aus Weihnachtszauber und Festtagsstimmung scheinen zu lassen und euer Unternehmen weiter in den Fokus (potentieller) Kunden zu stellen. Influencer helfen euch dabei besonders wegen zwei ganz entscheidenden Punkten: 1. Ihr selbst wollte nicht konstant Werbe-Postings absetzen müssen, ihr wollt, dass eure Kunden eine emotionale Verbindung zu euch aufbauen können. Und 2. werden sich Social-Media- Nutzer in dieser Zeit tendenziell trotzdem eher an “vertrauten Gesichtern” orientieren statt an großen Unternehmen. Influencer holen ihre Fans ab, nehmen sie mit zu sich nach Hause und wirken damit wie Privatpersonen, persönliche Bekanntschaften. Von diesem Trend solltet ihr euch aber nicht entmutigen lassen, sondern lernen, mit ihm zu planen. Lasst Influencer ein bisschen Werbung für euch machen. In der Vorweihnachtszeit empfehlen sich besonders Geschenke-Guides und die alt bewährten Produkttests. Wichtig ist, dass ihr die richtigen Influencer für eure Community aussucht.   Welche Weihnachtskampagne holt euch dieses Jahr so richtig ab? Welche gehen euch schon jetzt auf die Nerven? Berichtet uns davon auf unseren Social-Media-Kanälen.      

Weitere Artikel

10 Jahre Wake up Communications — 10 Erkenntnisse
10 Jahre Wake up Communications — 10 Erkenntnisse
Zum Beitrag
Warum Jubiläen wichtig für die Unternehmenskommunikation sind 
Warum Jubiläen wichtig für die Unternehmenskommunikation sind 
Zum Beitrag
Grusel, Spiel und Spaß – Halloween-Kampagnen deutscher Unternehmen
Grusel, Spiel und Spaß – Halloween-Kampagnen deutscher Unternehmen
Zum Beitrag
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies tracken den Nutzer und das dazugehörige Surfverhalten um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen