• 6. April 2016
  • Wake up Redaktion

„Irgendwas mit PR und Social Media“ Teil 2: Wie wird man das?

Im ersten Teil unserer „Irgendwas mit PR und Social Media“-Reihe haben wir euch die Aufgaben eines PR und Social Media Consultant verraten – und euch damit bestimmt ganz heiß auf den Beruf gemacht. So heiß, dass ihr euch seitdem fragt, was um Himmels Willen man eigentlich tun muss, um einen so aufregenden und vielseitigen Beruf ausüben zu dürfen. Aber keine Sorge, das Warten hat ein Ende: Heute verraten wir’s euch! Und zwar indem wir euch Studiengänge und Weiterbildungen in diesem Bereich vorstellen. Außerdem erzählen wir euch am Ende des Beitrages auch, wie es eigentlich unsere Photoshop-Fee Sophia und mich in diesen Berufszweig verschlagen hat.

Alle Wege führen nach Rom – noch mehr zur PR

Dass man auch ganz ohne ein kommunikationswissenschaftliches Studium seinen Weg in die Öffentlichkeitsarbeit finden kann, haben unsere Kollegen Fabi und Chrissy euch bereits bewiesen. Für alle, die dennoch den geraden Weg bevorzugen, haben wir uns einmal in der deutschen Uni-Landschaft umgeguckt und verheißungsvolle Studiengänge für euch rausgesucht:
  1. Die Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart klingt nicht nur vom Namen her sehr vielversprechend – auch ihr Studienprogramm hat einiges zu bieten. So gibt es zum Beispiel die Studiengänge „Online-Medien-Management“ und „Mobile Medien“. Studienplätze werden mithilfe des Numerus Clausus vergeben. Pluspunkt gibt’s für überzeugende Motivationsschreiben oder einschlägige Berufserfahrung.
  2. Alle, die es eher klassisch mögen, sind im Studiengang „Public Relations“ an der Hochschule Hannover richtig aufgehoben. Hier lernt ihr die Grundlagen altbewehrter Öffentlichkeitsarbeit, die ihr dann während eines viermonatigen Praktikums in einem Betrieb in der Praxis anwendet.
  3. Das ist euch alles zu deutsch? Wer es gerne etwas globaler mag, für den hat die International School of Management (ISM) genau den richtigen Studiengang im Angebot: Hier habt ihr nach sechs Semestern euren Bachelor in „Communications & Marketing“ in der Tasche. Unterrichtet wird auf Deutsch und Englisch. Weil die ISM eine private Hochschule ist, fallen hier Studiengebühren an.
„Nach zwei Jahren beim Fernsehen war es an der Zeit, neue Erfahrungen zu sammeln. Bei Wake up Communications hat mich von Anfang an die Arbeit in sozialen Medien gereizt. Und natürlich das Versprechen eines unendlichen Keksvorrats!“

Quereinsteiger ahoi: Weiterbildungen in der Branche

Für alle, die schon aus der Uni raus sind (und eigentlich auch gar nicht unbedingt zurück wollen), sind Weiterbildungen eine gute Möglichkeit, sich dem Traumjob zu nähern. Ganz vorn mit dabei sind Weiterbildungen an der IHK zum Social-Media-Manager oder der Fachwirt in Public Relations. Hier bringen euch Experten PR-Grundlagen bei und plaudern mit dem ein oder anderen Fallbeispiel auch mal aus dem Nähkästchen. Interesse? Mehr Informationen erhaltet ihr am IHK-Standort eures Vertrauens. Neben der IHK zählt auch die Berliner Schule für Journalismus & Kommunikation zu den besten Anlaufstellen für Weiterbildungen im PR- und Social-Media-Bereich. Hier gibt’s neben Anfänger- und Fortgeschrittenenkursen auch Weitebildungen zu Social-Media-Management und Krisenkommunikation im Social Web. (Unsere bezaubernde Chefin Nadja ist hier übrigens als Dozentin tätig! #lernenvondenbesten)

Sophia und Dominique

Sophia und Dominique haben bei der Arbeit viel Spaß Sophia und Dominique bei der Arbeit (auch wenn sie nicht so aussehen!) Bevor unsere Bewegt- und Nichtbewegtbild-Expertin Sophia zu uns kam, hat sie an der Ruhr-Universität im beschaulichen Bochum Medienwissenschaften und Japanische Linguistik studiert. Besonders an ihrem Studium gereizt haben sie die modernen popkulturellen Inhalte. Kein Wunder also, dass sie ihre Bachelorarbeit der Moral in der US-Serie „Breaking Bad“ widmete. ;-) Während ihres Studiums arbeitete Sophia zwei Jahre als studentische Mitarbeiterin beim WDR, wo sie ihre Liebe für Bild- und Videoproduktion entdeckte. Und wie kam sie vom glamourösen Fernsehen zu uns? „Nach zwei Jahren beim Fernsehen war es an der Zeit, neue Erfahrungen zu sammeln. Bei Wake up Communications hat mich von Anfang an die Arbeit in sozialen Medien gereizt. Und natürlich das Versprechen eines unendlichen Keksvorrats!“ Ihr wollt unbedingt mehr über unsere Photoshop-Sophia erfahren? Hier geht’s zu ihrer XING-Seite. Und wie kam ich zur aufgewecktesten PR- und Social-Media-Agentur überhaupt? Das dauerte ein bisschen! Aber von vorne: Während meines Studiums in Düsseldorf (Germanistik und Kommunikations- und Medienwissenschaften) habe ich dank eines Praktikums in der Öffentlichkeitsabteilung der Stadt Dormagen meine Liebe für PR entdeckt. Im Anschluss wanderte ich für meinen Master ins wunderschöne Aachen, wo ich Kommunikations- und Sprachwissenschaften sowie Germanistische und allgemeine Literaturwissenschaft studierte. Während dieser Zeit arbeitete ich in einer PR-Agentur für IT-Unternehmen im B2B-Sektor und konnte dort weitere Berufserfahrung sammeln. Was all die Jahre blieb, war meine Zuneigung zu Social Media. Hier bei Wake up Communications ist es besonders cool, diese beiden Steckenpferde miteinander zu verbinden. Und ja, zugegeben: Auch die Kekse tragen zu meinem Glück bei! Mehr über mich und was meine Bachelorarbeit mit Schokolade zu tun hatte? XING-Profil-Besucher wissen mehr! Im letzten Teil unserer Reihe geht’s um den konkreten Berufseinstieg in die PR-Branche: das Volontariat beziehungsweise Traineeship. Außerdem verraten wir euch, wie unsere Chefin Nadja in der PR-Branche gelandet ist. Seid gespannt!
Themen:
  • PR
  • Social Media
  • Studiengang
  • Studium
  • Weiterbildung

Weitere Artikel

Weihnachtsfeier bei Wake up – Warum wir uns gegenseitig umbringen wollten
Weihnachtsfeier bei Wake up – Warum wir uns gegenseitig umbringen wollten
Zum Beitrag
Mein Zukunfts-Ich blickt zurück: Wie war das Jahr 2024?
Mein Zukunfts-Ich blickt zurück: Wie war das Jahr 2024?
Zum Beitrag
JOMO statt FOMO: Unser Recap der SXSW 2024
JOMO statt FOMO: Unser Recap der SXSW 2024
Zum Beitrag
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies tracken den Nutzer und das dazugehörige Surfverhalten um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen