• 15. März 2017
  • Melanie Mann

Grachten, Käse und viel Spaß – Wake up in Amsterdam

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen!“ Das dachte sich auch unsere Chefin Nadja, als sie kurzerhand mit uns für einen Tag nach Amsterdam reiste. Bei dem Teamevent standen leckeres Essen, der Besuch eines Food-Markts und eine spannende Sightseeing-Tour auf dem Programm. Der Gedanke dahinter: Gemeinsam sollten wir etwas Schönes erleben, neue Inspiration sammeln und Abwechslung vom Büroalltag bekommen. Neben dem Spaßfaktor haben sich die lockere Atmosphäre, die gute Laune und die netten Gespräche auch positiv auf unseren Zusammenhalt ausgewirkt und das Wir-Gefühl gestärkt.

Breakfast in Amsterdam

Eine frische Brise wehte uns an dem Märzmorgen durch die Haare, als wir uns um kurz vor sieben in der Früh auf dem Düsseldorfer Hauptbahnhof versammelt hatten. Auf nach Amsterdam! Voll freudiger Erwartung stiegen wir in den Zug, der uns in zweieinhalb Stunden nach Amsterdam bringen sollte. Während manche von uns den ersten Kaffee genossen, waren andere schon in angeregter Plauderlaune. Endlich gab es Zeit für Gespräche jenseits von Kunden, Projektlisten und Abgabeterminen. Die Zeit verging wie im Flug und ehe wir uns versahen, standen unsere Füße um 9.30 Uhr schon auf holländischem Boden. Unsere Kollegin Charlotte hatte im Vorfeld bereits einige Stationen geplant, die uns hier erwarten sollten. So ging es zum Frühstück in das nahe gelegene Café „Le Pain Quotidien“, das mit einer reichhaltigen Karte und hochwertigen Gerichten aus biologischen Zutaten aufwartete. Von Rühreiern mit Avocado und Lachs, über Tartines mit Ziegenkäse bis hin zu belgischer Trinkschokolade – jeder fand eine Köstlichkeit nach seinem Geschmack. Unsere Frühstückslocation in Amsterdam Unsere Frühstückslocation war ein echter Hingucker. Top Auswahl, Charlotte!

Eine Seefahrt, die ist lustig ….

Im Boot auf den Grachten von Amsterdam Natürlich durfte auch eine Grachtenfahrt nicht fehlen Danach stachen wir auf hohe See. Auf einer Grachtentour erfuhren wir Wissenswertes über die spannende Historie der holländischen Hauptstadt. Ganz besonders hatten es uns die schiefen Häuser und Fassaden angetan, die – wie wir erfuhren – aufgrund des lehmigen Bodens im Laufe der Jahrhunderte abgesunken sind. Wieder festen Boden unter den Füßen, marschierten wir in Richtung Food-Markt. Hier machte uns leider das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Unserer guten Laune tat dies aber keinen Abbruch. Spontan, wie wir sind, kehrten wir geschwind in ein nahegelegenes Restaurant ein und stärkten uns mit Snacks und kühlen Getränken. Die restliche Zeit nutzten wir für spontane Erkundungstouren. Während sich einige unserer Kollegen durch die zahlreichen Cheese Companys aßen, schlenderten andere gemütlich durch die Gässchen und bewunderten die farbenfroh geschmückten Schaufensterscheiben der kleinen Lädchen. Zum Abschluss versammelten wir uns für einen gemeinsamen letzten Drink. Müde, glücklich und satt machten wir uns schließlich wieder gemeinsam auf den Heimweg.

Starker Teamspirit durch gemeinsamen Blick über den Tellerrand

Käse, soweit das Auge recht. Für unsere Käse-Liebhaber war Amsterdam das Paradies Dass wir bei diesem Ausflug viel Spaß hatten, ist klar. Über diesen Aspekt hinaus sind Teamevents aber auch sinnvoll, um bestimmte soziale Denk- und Verhaltensstrukturen zu fördern, die für eine funktionierende Teamarbeit unerlässlich sind. So bieten diese Aktivitäten den Kollegen die Möglichkeit sich auszutauschen und Gespräche zu führen, für die im stressigen Büroalltag manchmal wenig Zeit bleibt. Egal ob ein gemeinsames Event oder eine Challenge zwischen Kollegen: Spannende Teamaktivitäten bieten Abwechslung und werden im besten Fall als eine Art Belohnung angesehen, was sich positiv auf die Gruppen-Motivation auswirkt. Mittlerweile ist hinreichend bekannt, dass Mitarbeiter dadurch effektiver, leistungsfähiger und produktiver sind. Daneben stärken gemeinsame Erlebnisse den Zusammenhalt der Gruppe und fördern den Spaß bei der Arbeit. Der berühmte Blick über den Tellerrand ist ebenfalls nicht zur verachten. So fördert gemeinsam Neues Erleben die Kreativität. Abschließend bleibt noch zu sagen, dass ein Teamausflug eine tolle Möglichkeit ist, um neue Mitarbeiter schnell zu integrieren. Unser gemeinsames Amsterdam-Erlebnis hat den ohnehin schon tollen Teamspirit bei Wake up gefördert und uns Kollegen noch fester zusammengeschweißt. Bier in Amsterdam Auf einen gelungenen Teamausflug! Welche Teamevents habt ihr schon erlebt und was würdet ihr gerne mal machen?
Themen:
  • Teamevent
  • Amsterdam
  • Teamausflug

Weitere Artikel

Weihnachtsfeier bei Wake up – Warum wir uns gegenseitig umbringen wollten
Weihnachtsfeier bei Wake up – Warum wir uns gegenseitig umbringen wollten
Zum Beitrag
Zwischen Realität und Deep-Fake – Rückblick auf die Social-Media-Welt 2023 und Aussichten auf das Jahr 2024
Zwischen Realität und Deep-Fake – Rückblick auf die Social-Media-Welt 2023 und Aussichten auf das Jahr 2024
Zum Beitrag
Mein Zukunfts-Ich blickt zurück: Wie war das Jahr 2024?
Mein Zukunfts-Ich blickt zurück: Wie war das Jahr 2024?
Zum Beitrag
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies tracken den Nutzer und das dazugehörige Surfverhalten um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen