• 29. März 2021
  • Christina Post
Pinterest Presents: Die Utopie einer Social-Media-Plattform?

Pinterest Presents: Die Utopie einer Social-Media-Plattform?

Pinterest hat sich in den letzten Jahren immer weiter von einer Datenbank schöner Bildchen, Tipps und Rezepten, zu einer soliden Social-Media-Plattform entwickelt. Anfang März fand der erste „Pinterest Presents” Summit, mit Speakern wie Tijen Onaran, Gründerin von Global Digital Women, Maike Abel, Head of Media, Comms & Content bei Nestlé, Dr. Sascha Vitzthum, CMO Home24, und Chrissy Teigen statt, um die neuen Features der Plattform vorzustellen und ihre Vision für ein inspiriertes Internet zu teilen. Warum Unternehmen die Plattform in Zukunft in ihre Content-Planung für Social Media einbeziehen sollten? Lest selbst!

Positivität und Inspiration – Pinterest als Oase des Internets

Die größte Pinterest-Community befindet sich in Deutschland. Vier Millionen Ideen werden hier täglich gepinnt und ausgetauscht. Weltweit sind etwa 450 Millionen Menschen pro Monat auf der Social-Media-Plattform aktiv. Eine so große Nutzergruppe zieht natürlich Werbetreibende an: Bereits 15 der 20 größten deutschen Advertiser sind auf Pinterest aktiv. Diese Plattform belohnt jedoch keine plumpen Werbeaktionen und allgemeinen Unternehmensinhalte. Was hier zählt, mehr noch als auf anderen Social-Media-Plattformen, ist der Mehrwert für die Nutzer*innen! Unternehmen können, ob direkt oder mit Hilfe von Influencer*innen, eine ganz besondere Beziehung zu ihrer Marke schaffen und haben die Möglichkeit, sowohl Kompetenz, als auch das Image ihrer Marke zu vermitteln. Pinterest wird vor allem als Inspirationsquelle genutzt. User*innen schätzen die Plattform vor allem als Inspirationsquelle und letzte positive Social-Media-Plattform. Und das in einer Zeit, in der über 60 % der Erwachsenen berichten, sie hätten Angst vor dem Internet, das für sie ein Platz voller Negativität und Aggression ist. 9 von 10 „Pinnern” gehen sogar so weit, Pinterest als eine „Online Oase” zu bezeichnen. Eine Plattform auf der keine Verurteilung oder Hate-Speech stattfindet. Die Community auf Pinterest unterscheidet sich deutlich von der anderer Social-Media-Plattformen. Die „Pinner” sind offen, flexibel, lebensbejahend und haben Zukunftsvisionen. Sie erforschen ihre Interessengebiete tiefgründig, auf der Suche nach Inspiration. Schnell vergehen hier einige Stunden, in denen fröhlich und motiviert geklickt wird, sowohl für private als auch für professionelle Projekte. Bisher war auf Pinterest eine vorwiegend weibliche Community vorzufinden. In den letzten Monaten gab es aber vor allem einen Wachstum an männlichen (35 %) und Gen Z Nutzer*innen (45 %). Besonders beliebt ist die Plattform außerdem auch weiterhin bei Millennials und Baby Boomern.  

Nachhaltigkeit im Fokus

Nachhaltigkeit ist für Pinterest nicht nur im Bezug auf die Werte und Ideale seiner User*innen relevant: die ganze Plattform ist auf nachhaltige Archivierung ausgelegt. Pinterest-Content ist langlebig. Zwar ist auch Pinterest dem Trend der Stories gefolgt, wie sie nach Instagram bereits auf Facebook, Twitter und LinkedIn genutzt werden. Im Gegensatz zu seinen Mitbewerber*innen, lässt Pinterest die sogenannten „Story Pins” allerdings nicht nach 24 Stunden verschwinden. Genutzt wird das Feature aktuell besonders für “Step by Step”-Anleitungen. In Zukunft sollen Unternehmen diese auch bewerben können.   

Die Zukunft des Online-Shoppings

Allgemein setzt die Plattform auf Reichweite durch Engagement. MINI nutzt die Plattform bereits seit Jahren erfolgreich und erreicht damit eine ganz neue Zielgruppe. Dr. Jens Raskop, Head of Global Digital Marketing MINI, berichtet auf dem „Pinterest Presents” Event von 66 % mehr Engagement durch die Marketing-Kampagne auf Pinterest! Mit all den Boards zu Inneneinrichtungen, Urlauben und großen und kleinen Träumen wundert es nicht, dass Pinterest nicht nur für mehr Sichtbarkeit, gelebtem Image und Engagement sorgt, sondern auch zu Online-Shopping anregt. Wer sein Haus, sein Auto und seine Yacht pinnt – oder zumindest die Küche seiner Träume – will dies schließlich früher oder später auch kaufen. Umso besser, wenn sich dabei herausstellt, dass die gepinnten Beiträge bereits auf die Items im entsprechenden Online-Shop verlinken. So können die „Pinner” mit wenigen Klicks ihre Träume Wirklichkeit werden lassen. 56 % der von Pinterest befragten User*innen werden eher von einem positiven Umfeld dazu inspiriert Geld auszugeben. Und mit den neuen Werbemöglichkeiten, die Pinterest im Frühling auch für Deutschland etabliert, ist jetzt der beste Zeitpunkt für Unternehmen, um auf dieser Social-Media-Plattform mitzumischen. Was wir in Zukunft an neuen Möglichkeiten für Werbetreibende erwarten können, wurde im „Pinterest Presents” Werbe-Summit zwar noch nicht verraten, wir werden die kommenden Veränderungen aber natürlich weiter für euch im Auge behalten!  

Die Glaskugel des Marktes

Gerade weil es sich bei Pinterest um ein Planungsforum handelt, ist es ein Ort für Vorhersagen. Die Plattform bietet selbst mit seinem „Pinterest Predicts”-Feature eine Analyse der Nutzung, die mit 8 von 10 eingetretenen Prognosen als zuverlässige Quelle für Unternehmen und Social-Media-Projektmanager*innen genutzt werden kann. Hier werden Trends wahrgenommen, bevor sie aktive Auswirkungen auf den Markt haben. Damit bietet die Plattform Unternehmen die Chance, zielgerichtete und effiziente Marketing-Maßnahmen einzuleiten. Die User*innen planen ihre Zukunft und erlauben so einen zuverlässigen Einblick in die Zukunft des Marktes: Baby Boomer planen Reisen für ihren Ruhestand, Millennials pinnen Rezepte, Events und Erlebnisse, Gen Z User*innen zieht es zu Pinterest für ihre Zukunftsplanung und Aktivismus, wie auch für Inspirationen zu ausgefallene Fashion- und Styling-Trends wie beispielsweise bunte Augenbrauen oder Athflow. Daher bietet Pinterest nicht nur einen großen Wissensschatz zu den Trends der Zukunft, sondern auch eine Plattform, die Unternehmen erlaubt, ihre Fans und potenziellen Kund*innen direkt zu erreichen und vor allem zu inspirieren. Dazu bedarf es lediglich eines guten Marketingkonzeptes und qualitativ hochwertigen Bild- und Video-Content.  

Unsere Meinung zu Pinterest

Als Agentur voller junger und aufgeweckter Projektmanager*innen, sind wir natürlich schon lange von Pinterest begeistert und planen dort tatsächlich genauso, wie im Summit vorgestellt, unsere Mood- und Inspirationsboards. Auch wenn sicher nicht jede*r es schätzt, sich hier für ein paar Stunden zu verlieren, sehen auch wir das Potenzial der Plattform, die Positivität und Serendipität (die zufällige Entdeckung), das für Marken eine neue Art von Marketing-Maßnahmen sein kann. Hier können erfolgreiche Kampagnen umgesetzt werden, die vor allem langfristig wirken. Der Online-Shopping-Aspekt sollte dabei nicht unterschätzt werden! Für Unternehmen ist andererseits aber wichtig zu wissen, dass die Content-Erstellung für Pinterest schnell sehr aufwendig werden kann. Vor allem, wenn man einen bleibenden Eindruck hinterlassen will, statt in der Flut von Beiträgen und „Pins” unterzugehen. Zusammenfassend, bietet Pinterest viele spannende Möglichkeiten, frische und spannende Ideen auszuleben und erfolgreiche Kampagnen für Marken und Unternehmen zu realisieren.  Falls wir euch mit diesem Artikel auch zu einer Kampagne für Pinterest inspirieren konnten, schaut doch gern mal in unserem Leistungskatalog nach oder meldet euch direkt bei uns! Wir unterstützen euch gern bei euren kommunikativen Projekten.
Themen:
  • Social Media Marketing
  • Kreation
  • Content-Planung
  • Pinterest Presents
  • Social Media
  • Pinterest
  • Kampagne

Weitere Artikel

10 Jahre Wake up Communications — 10 Erkenntnisse
10 Jahre Wake up Communications — 10 Erkenntnisse
Zum Beitrag
Wie inszeniert man Nachhaltige Chemie in Social Media? (Teil 1)
Wie inszeniert man Nachhaltige Chemie in Social Media? (Teil 1)
Zum Beitrag
Warum Jubiläen wichtig für die Unternehmenskommunikation sind 
Warum Jubiläen wichtig für die Unternehmenskommunikation sind 
Zum Beitrag
Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies tracken den Nutzer und das dazugehörige Surfverhalten um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen